Fussball

 

 

Kreisliga – Kreis Westmecklenburg – Herren – 2019/2020: Ergebnisse, Tabelle und Spielplan bei FUSSBALL.DE

 

 

                           1. Männermannschaft

 

Football’s Coming Home , unter diesem Motto meldete der SV 04 Groß Laasch zur Spielsaison 2019 / 2020 wieder eine Männermannschaft in der Kreisliga des KFV Nordwestmecklenburg e.V. für den Spielbetrieb. Das war der Neubeginn, nachdem der Verein nach der Saison 2015 / 2016 die Männermannschaft vom Spielbetrieb zurück gezogen hatte. Die Anlage mit einem Rasenplatz der Maße von 105 Metern Länge und 68 Metern Breite, ausgestattet mit einer Flutlichtanlage, wurde danach nur noch von den Fußballern der Alt Herren Mannschaft und für Gemeindesportfeste genutzt. Es bildete sich eine Mannschaft mit hauptsächlich 17 – und 18 Jährigen Spielern, wobei aber auch Spieler der Alt Herren Mannschaft zur Verfügung standen. Mit Manuel Bruns als Sektionsleiter Fußball und Franco Hennig als Trainer ist der Verein auf diesen Positionen sehr gut aufgestellt. Große Unterstützung kommt aber auch vom Bürgermeister  der Gemeinde Markus Lau, der etliche Jahre den Verein als Spieler geprägt hat. Verliefen die ersten Spiele doch für die Aktiven eher enttäuschend, steigerte sich die Mannschaft im Laufe der Saison doch erheblich. Bei etwas mehr Abgeklärtheit und Cleverness würden mehr als die Vier Punkte zur Halbzeit zu Buche stehen. Leider wird die Entwicklung durch die Coronakrise im Moment gestoppt. Bemerkenswert sind auch die von Anfang an sehr hohen Zuschauerzahlen. Mit einem Schnitt von ca 100 Zuschauern pro Heimspiel liegt der Verein auf der Spitzenposition in der Staffel. Aber auch die vielen fleißigen Helfer rund um die Mannschaft, oder die die im Ausschank zum Teil doch  Schwerstarbeit leisten, sollen an dieser Stelle erwähnt werden. Abschließend kann man zusammenfassen, dass durch den Fußball das Kulturelle Leben im Dorf an neuer Qualität gewonnen hat.

Sektionsleiter Manuel Bruns , Trainer Franco Hennig, Betreuer Günter Mohn , Öffentlichkeits – und Ehrenamtsbeauftragter Harald Kleemann